Der portugiesische Fotograf Nelson Garrido zeigt Bilder von nach der Finanzkrise eingestellten Bauprojekten in Portugal. Ich gehe nicht auf die tragischen Hintergründe und Bezüge ein. Dass viele Menschen alles verloren haben, weil einige zu gierig geworden sind, ist Thema für andere Blogs.

Es erstaunt mich, wie viel reizvoller diese Aufnahmen von Bauskeletten sind. Fertiggestellt würde sich unter ästhetischen Aspekten kein Mensch mehr für diese Bauten interessieren. Die Architektur ist austauschbar und in ähnlichen Neubauprojekten millionenfach gesehen.

Es geht eine gewisse Melancholie von diesen Bildern aus, was angesichts der gewählten Motive auch nicht verwunderlich sein dürfte.

Alle Bilder Nelson Garrido

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail